2020

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - SpG Possendorf 2./Bannewitz 2. 4:3 (0:3)

Das Wunder der Erashöhe!

Netflix & Chill (Halbzeitstand 0:3) à Amazon Prime & Seife hämmert das Ding viermal rein (Endstand 4:3!!!) à Sky Ticket, please lick it à Disney Plus, Matchwinner Ehrlich bekommt nen Kuss!!!

Wir befinden uns im Jahre 2020 n. Chr. Der ganze ehemalige Weißeritzkreis ist von den Landesklassemannschaften und deren Reserveteams besetzt. Der ganze Weißeritzkreis? Nein! Ein von unbeugsamen Seifen bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem spielerisch famosen Gegnern Widerstand zu leisten.

Getreu dem Motto der italienischen Übersetzung für den Vibrator agierten die Seifersdorfer nach der Devise: Amore mit Motore!!!

Bevor ich mich den Ereignissen vom vergangenen Sonntag widme, starte ich meinen poesiegesegneten Bericht mit ein paar kleinen Alltagsgeschichten der Seife Kicker…

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

SV Chemie Dohna 2. - TSV Seifersdorf 4:1 (2:1)

Wochenende der Gegensätzlichkeit!

Die Zweete erkämpft sich spielerisch gänzlich überlegen die ersten Saisonpunkte in Limbach! Tags zuvor geht die Erste ohne Biss in der Müglitz baden. Wahrscheinlich streamte Coach Herrmann wieder zu viele Twilight-Filme…

Der letzte Spielbericht in der kürzeren Fassung befriedigte nicht nur die breite Lesermasse. Auch meine Freundin freute sich über mehr Zeit mit dem Wortedrechsler und Dramatiker hinter diesen literarischen Ergüssen.

Dieses freigeschaufelte Tempus nutzten wir erst gestern… bei einem kleinen Rollenspiel zuzüglich des Starts der neuen Staffel von „Bauer sucht Frau“. Ich sag nur so viel: „Warum liegt hier überhaupt Stroh … Warum hast du eine Maske auf!“

Natürlich darf auch eine kleine und reelle Erzählung von einem anonymen Spieler unseres Teams nicht fehlen. Ich mache mal ausnahmsweise keinen Witz…die Geschichte hat sich genauso zugetragen!

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - SG Weißig 1861 5:0 (3:0)

Wir holen unsere ersten 3 Punkte !

Endlich! Geiler Sonntag! Da sind die 3 Punkte! Und mit geil meine ich nicht den nachfolgenden Ausflug in den Saunaclub!

Genauso wie Netflix einen „Intro überspringen“ Button hat, will ich jetzt in Zukunft meine literarischen Ergüsse kürzer zu Papier bringen und einiges von dem Geplänkel absentieren.

Die Algorithmus-Auswertung ergab, dass die Hälfte der Leser nach der Einleitung den Bericht abbrechen und sich lieber den wichtigen Dingen da draußen widmen. Getreu dem Motto: Lampen in Videospielen verbrauchen auch echten Strom, senken wir die Bildschirmhelligkeitszeiten! Ich erhoffe mir nachfolgend viele Belobigungen in den Kommentaren – adäquat der besten deutschen Anerkennung… Hier kann man nicht meckern!

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - SC Einheit Bahratal-Berggießhübel 1:3 (1:1)

Ohne Worte ... !

„Vom Eise und Wasser befreit sind Strom und Bäche

Durch des Herbst holden, belebenden Blick,

im Weißeritztale grünet Hoffnungsglück,

die Unentschieden, in ihrer Schwäche,

zogen sich in die neu errichtete Erashöhe zurück.

 

Von dort her sendet Zimmi, fliehend, nur

ohnmächtige  Schauer atemberaubenden Tempos hervor.

In Streifen über die grünende Rollrasenteppichflur

nagelt er die Bälle in das hölzerne Aluminiumtor.

 

Überall regt sich Liebls Gerechtigkeitsstreben,

alles will er mit gelber Farbe beleben.

Ich höre schon des Dorfs Getümmel,

auf dem Waldsportplatz Seifersdorf ist des Volkes wahrer Himmel.

 

Diese einleitenden und poesiebehafteten Begriffe luden zahlreiche Zuschauer zur Einweihung der Hütte auf dem Steinberg in der Seifersdorfe Heide ein. Begleitet von Blasmusik wollten wir die ersten drei Punkte in dieser Saison auf unser Konto verbuchen. Doch alles kam anders! ...

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

SV Königstein - TSV Seifersdorf 1:1 (0:0)

Kick and Rush dominieren das Spiel!

„Vor seinem Sandsteingarten
das Kampfspiel zu erwarten,
saß Trainer Herrmann,
und um ihn die Großen der Krone,
und rings auf hereinragendem Balkone,
die Damen in schönem Spann.
 
Und wie er schnippt mit dem Bockwurstfinger,
auftut sich der weite Kellerzwinger,
und hinein mit bedächtigen Schritt
ein wilder Zimmi tritt
und sieht sich stumm
ringsum.
Mit lautem Gebrüll
entfernt er den groben Schottermüll.
Er streckt die fußballerfahrenen Glieder
und legt sich auf dem kleinen Grasstreifen nieder.
 
Und der Trainer winkt erneut,
da öffnet sich behend
ein zweites Tor,
daraus rennt
selbst heut
ein nüchterner Liebl hervor.“
 
Dieser Apolog bewegt euch hoffentlich dazu, alles stehen und liegen zu lassen. Widmet eure Aufmerksamkeit vollkommen der Literatur und atemberaubenden Rhetorik! Ich will euch an die Zeilen fesseln. Dagegen klassifizieren sich reelle Dokumentation wie: Köln 50667, Blaulichtreport, Klinik am Südring oder Krass Schule, als sarkastische Nichtigkeiten.
Ich weiß, es liegt jetzt schon auf den Lippen… Was wollt ihr? Schokolade? Nein! Gummibärchen? Nein! Was wollt ihr dann? Alltagsanekdoten der Seifersdorfer Kicker!

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - FSV 1924 Bad Schandau 2:2 (0:2)

Starkes Comeback nach schwacher Anfangsphase!

Nach dem Coach Herrmann letzte Woche „die Theorie des Debakels in Struppen“ sachlich postulierte, erwartet euch heute wieder das intellektuelle Know-how des Fußballspiels. Saß ich am vergangenen Wochenende noch unter meinem Lieblingsbaum und versuchte das Geschehen in meinem inneren Gedächtnispalast zu verarbeiten, äußerte der Trainer seinen Unmut gerechtfertigter Weise im Spielbericht.

Bevor jemand die Hoffnungen der taktischen und fußballorientierten Analyse zu hoch ansiedelt... Die verwendete und einleitende Litotes bringt durch eine doppelte Verneinung das Gegenteil zum Ausdruck. Bereits jetzt merke ich, dass ich mich eigentlich vielmehr selbst verwirre. Mal schauen ob es klappt, die Unterrichtsvorbereitung und den Spielbericht parallel zu verfassen. In meiner morgendlichen Trance schaue ich lieber nochmal über die PowerPoint Folien der sechsten Klasse...

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

SV Struppen - TSV Seifersdorf 7:1 (3:1)

Debakel in der ersten Pokalrunde - Wir sind raus!

Am vergangenen Sonntag ging es bei strömendem Regen nach Struppen zur ersten Pokalrunde. Hoch motiviert gingen wir in die Partie und wollten zeigen das auch in dieser Saison mit uns zu rechnen ist.
Entgegen der letzten Jahre wagten wir ein Experiment, veränderten unsere Grundordnung und unser Spielkonzept. In den Testspielen sah dies auch recht gut aus, aber es zeigte sich das Testspiele eben nur Testspiele sind.


Die ersten 30 Minuten sahen die zahlreichen Zuschauer einen spannenden Schlagabtausch mit guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.
Herlt und Liebl setzten sich oft gut über die Seiten durch und kamen zu gefährlichen Pässen in den Rücken der Abwehr. Leider wurde meist der letzte Pass zu unkonzentriert gespielt oder die Passempfänger trafen die falschen Entscheidungen vorm Tor.

 

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - SV Pesterwitz 2. 5:1 (4:0)

Starkes erstes Testspiel!

Ich überlege schon seit Stunden, wie ich in diesen ersten Testspielbericht der neuen Saison starte. Noch immer schäme ich mich für meine Peinlichkeit der vergessenen Alltagskommuniqués unserer Spieler. Entgegen des Denkens und der Erwartungen von vielen bestand meine Zeit nach den anfänglichen Lockerungen nicht aus Rewe, Bockwurst und Sterni Rot. In vergangenen Epochen rannte ich noch mit der roten Trommel um den Weihnachtsbaum. Bald rennt der Weihnachtsbaum mit der roten Trommel, aufgrund meines Alkoholpegels, um mich.
 
Schon jetzt bereue ich es, mir gerade eben das Tetrapack Mindestwein geöffnet zu haben. Also wundert euch bitte nicht, wenn im Verlauf des Berichtes einige Unannehmlichkeiten auftreten sollten und meine Rhetorik nicht nur mich selbst verwirrt. Ich formuliere an euch da draußen eine dringende Bitte: Entziffert mein verbales Wortgut mit dem richtigen Motto: „Make love not war“. Für all die Hessen unter uns: „Poppe statt Kloppe“.

 

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

Saisonabschlussbericht 2019/20

Aufstieg in die Kreisliga B!

Tollkühn, heldenmütig, unerschrocken, tapfer und couragiert ;) Eigentlich sollten diese Begriffe die Aufstiegssaison des TSV Seifersdorf charakterisieren.

Im August 2019 steckten wir uns mit dem Aufstieg in die Kreisliga B hohe Ziele. Der Liga- und Pokalauftakt verlief famos. Die junge Mannschaft fand schnell zu ihrem Spielstil und schlug nicht nur die Gegner im Ligabetrieb, sondern setzte auch Ausrufezeichen im Pokalwettbewerb. In der herbstlichen Midlifecrisis verspielten wir einige Zähler gegen Gorknitz, Motor Freital, Kreischa und schieden denkbar knapp in einem leidenschaftlichen Pokalmatch gegen die Landesklassenvertretung des VFL Pirna Copitz 2 aus.

 

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

TSV Seifersdorf - SpG Gorknitz 2./Müglitztal 1:0 (0:0)

Die Tabellenführung übernommen!

Ich weiß Lichtjahre ist es her, dass ich mich zuletzt von dieser Stelle gemeldet habe. Aber ja, euer Leben hat wieder einen Sinn. Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende! Die Pause ist vorüber, der Winterspeck metamorphierte zu neuen Schwimmringen, der TSV Seifersdorf spielt endlich wieder! Ihr könnt also Kind und Kegel beruhigen, ab sofort gibt es wieder im wöchentlichen Rhythmus, die Traube aus dem Bauchnabel vom lebendigen Buffet… unsere Spielberichte. Ich sitze gerade abgeschottet in meinem Kämmerlein, bin seit 7 Minuten auf Parship angemeldet…noch 4 Minuten und dann verliebe ich mich. Die Aufregung lässt sogar meine Haarspitzen spalten.

 

Weiterlesen …

von Valentin Herlt

Halbserien-Resümee D Jugend

Halbserien-Resümee D Jugend

Nachdem wir in den zurückliegenden Jahren aufgrund fehlender Nachwuchskicker im D-Jugendbereich auf die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarvereinen Höckendorf und Rabenau angewiesen waren (was immer hervorragend funktionierte), konnten wir mit Beginn der Saison 2019/2020 endlich wieder eine eigene D-Jugend im Spielbetrieb melden.

Weiterlesen …